Donnerstag, 8. Oktober 2015

Mein Ludwig Lässig...

Als mir das Schnittmuster für die Hose Ludwig Lässig begegnete wusste ich genau, die mag ich für das Äffchen haben - und für mich am liebsten auch!
Passenderweise war das Probenähen für die Erwachsenenversion gerade im vollen Gange und ich musste mich nur noch gedulden bis ich das (Kombi-)Ebook kaufen konnte. Kaum war es draußen, war es schon meins.
Sonst bin ich überhaupt nicht so. Überlege tagelang ob mir der Schnitt steht, ob sich das lohnt, oder ob ich es mir nicht selbst irgendwie basteln kann etc...
Aber bis auf die Loose fit aus der Ottobre hatte ich bis dahin noch keine Hose für mich genäht und die schräge Knopfleiste ist einfach der Clou...


Ich machte mich also ans Werk, kaufte einen schönen Twill-Stoff, verlängerte das Schnittmuster der Hose um 10cm, da sie auf Frauen mit einer Körpergröße von 170cm ausgelegt ist, ich aber 176cm groß bin und kürzen geht immer noch. Passte die Wadenbreite an, nähte, probierte sie zwischen und mmmhhhh.... Irgendwie...- ich weiß nicht...
Dennoch machte ich weiter. Nähte den Bund inkl. Gürtelschlaufen und wieder eine Zwischenanprobe. Mmmh, ja also... Ich weiß immer noch nicht.
An den Beinen fühlt es sich zu eng an und oben rum sitzt es so sackig.


 Aber gut, wenn die Hose schon so gut wie fertig ist, kann ich nun auch noch säumen und die Knöpfe annähen und Knopflöcher herstellen. Dann ist ist sie zu mindest fertig. Und vielleicht ist es dann wie mit neuen Frisuren. Man braucht manchmal einfach ein paar Tage bis man sich an den neuen Schnitt gewöhnt hat. Denn normalerweise trage ich enge Jeans, die einen schön knackig Popo machen und das ist halt eine Chino. Da is nix mit knackigem Popo...


Da ich sie dennoch gelungen fand, für mich eben sehr ungewohnt, habe ich sie immer wieder getragen. Mittlerweile hat der Stoff ein wenig seine natürliche Steifigkeit verloren, sich an den Waden geweitet und die Hose ist einfach nur noch mega bequem und ich finde sie toll. Und zwar nicht nur weil sie so bequem ist, sondern weil sie sich toll kombinieren lässt und letztendlich total zu mir passt.



Beim nächsten mal werde ich dennoch ein paar Änderungen vor nehmen. Und zwar werde ich, je nach Material, am Becken und Oberschenkel seitlich ein wenig von der Weite nehmen. Den Beleg vom Hosenschlitz würde ich mit einem dünneren/flexibleren Stoff machen, so dass es nicht so steif wird. Außerdem würde ich die Version nur mit Bund und eingezogenen Gummi machen. Ich knöpfe sie beim an- und ausziehen eh nicht auf ;-). Und zu guter letzt würde ich sie nur um 6 cm verlängern. Denn Vorsichts-4-cm waren unnötig. Die Länge hat genau gepasst, oder was sagt ihr?
 

Verlinkt mit RUMS
Schnitt: Mein Ludwig Lässig, von Lotte & Ludwig
Stoffe: Baumwolltwill vom örtlichen Stoffhändler


Kommentare:

  1. Ich finde sie richtig gelungen, steht dir und die Farbe ist wirklich sehr kombinierfreundlich. Na und an etwas mehr Hosenweite kann man sich gewöhnen, ich finde Chinos mittlerweile an mir auch gut.
    lG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde Deine Hose ganz wunderbar gelungen, nicht zu weit und nicht zu eng! Du hast mir richtig Lust auf den Schnitt gemacht!
    Herzliche Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Die Hose gefällt mir sehr gut, wie du schon sagst ne chino sitzt nun mal anders, ich denke das muss man mögen. Die Knopfleiste finde ich auch sehr rafiniert.
    Das Modell steht auch schon auf meiner Liste, nur an Hosen hab ich mich noch nicht ran getraut
    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trau dich- es ist wirklich nicht schwer. Und für die Knopfleiste gibt es sogar ein Video.

      Löschen
  4. 'Hallo, ich bin auch nicht so ein Fan von Chinos, weil diese einfach sackig sitzen - aber das muss so - sonst wäre es keine Chino. Mittlerweile konnte ich mich damit anfreunden. Deine Hose gefällt mir gut und ich finde diese so wie ich diese auf den Fotos erkennen kann - WUNDERBAR. Ich würde nichts ändern, soll so sein! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Die Hose sieht super aus! Deine Knopfleiste ist richtig schön geworden, die hat mir nicht bei allen gefallen, die ich bisher so gesehen habe. Ich hätte mir evtl. noch Gesäßtaschen genäht bei so einer Hose, damit der Hintern nicht allzu labbrig aussieht - aber dir steht die Hose wirklich gut!

    Lieber Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, über eine Papseltasche hatte ich auch nachgedacht, dann aber angdt gehabt dass ich mir die Hose ruiniere.

      Löschen
  6. Vielen Dank für eure lieben Kommentare. Dann war es tatsächlich "nur" eine Gewöhnungssache.

    AntwortenLöschen
  7. Wunderwunderschöne Hose. Bin begeistert.

    Herzlich Zwirbeline

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde die Hose genial - und ganz ehrlich - deinen knackigen Po sieht man trotzdem darin. Sie steht dir, und wenn du gesagt hättest, du trägst NUR solcher Hosen - hätte ich gesagt "Ja, die Art Hosen stehen dir auch" Und wie!!! Auch die Hosenfarbe ist genial!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde die Hose perfekt! Manchmal zahlt sich Beharrlichkeit eben doch aus... Toll, dass du am Ball geblieben bist!
    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
  10. Eine total coole Hose. Ich habe den Schnitt mir auch schon vorgemerkt... ich finde die schräge Knopfleiste toll und der Chino Schnitt ist auch mega in. LG Alex

    AntwortenLöschen
  11. Die Hose ist total cool und steht dir wirklich klasse!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  12. Boah, toll!! Ich mochte lange keine Chinohosen und habe mir zum Sommer hin mutig eine aus Jeans gekauft. Deine Hose würde ich glatt nachnähen, die gefällt mir wirklich richtig gut!! Hast du toll genäht, und die Länge passt auch.

    Viele Grüße,
    Frau Mena.

    AntwortenLöschen
  13. Steht Dir wirklich sehr gut! Meine Figur verträgt eine Chino leider nicht :D

    AntwortenLöschen