Mittwoch, 27. September 2017

Jacket with back tie...

... oder Modell J.
So heißt das Schnittmuster aus dem Buch "Happy Homemade Sew Chic" von Y. Tsukiori, welches ich mir für die Kategorie "Mantel" meiner MiniGarderobe herausgesucht habe. Wie der Name des Schnittes schon verrät, handelt es sich nicht um einen Mantel, sondern um eine Jacke. Eine leichte Sommerjacke. Aus Leinen. In meinem Fall Viskose-Leinen.


Der Viskose-Leinen war eine gute Wahl. Die Vorderteile fallen schön locker. Und er knittert kaum beim Tragen. Und wenn ich die Jacke mal ungeachtet in meine Tasche gestopft hatte, habe ich anschließend das knitterige Etwas für ein - zwei Tage auf den Bügel gehängt und schon war der Zustand wieder wie auf den Fotos... 

Der Schnitt ist sehr simpel. Er besteht aus dem Rückteil, zwei Vorderteilen, die sich deutlich überlappen. Diese werden an der Vorderkante doppelt umgeschlagen. Ebenso der untere Saum und die Ärmel. Der hochgeschlossene U-Boot-Ausschnitt wird mit Schrägband verstürzt. Auf die Vorderteile gehören noch rechteckige Taschen.

In die Seitennaht wird ein breiter Gürtel mit eingefasst. Die Enden des Gürtels bleiben übrigens unversäubert.


Durch den Gürtel erlangt die Jacke eine leichte Taillierung.

So knitterig sie die Jacke übrigens während/nach dem Tragen aus...
Für Frostbeulen wie mich, geht natürlich auch die Option Schleife vorne und Jacke schließen. Aber so habe ich sie wirklich nur im Notfall getragen. Weil sonderlich chic finde ich es so nicht...


Sehr dankbar war ich übrigens über die langen Ärmel. Der Schnitt sieht eigentlich 3/4-Ärmel vor. Welche optisch auch viel besser passen. Daher habe ich die Ärmel, wie auf den meisten Fotos, hochgekrempelt getragen. Es sei denn mir wurde zu frisch... Dann waren sie ratz fatz unten...

Die Erklärungen in dem japanischen Nähbuch waren sehr reduziert. 10 Sätze in dem die Arbeitsschritte erklärt werden. Zudem noch eine Seite mit Skizzen und ein Zuscheideplan. Das war's. Und mehr braucht es auch nicht. Ein geübter Anfänger mit Englischkentnissen (da auf englisch), wird die Jacke problemlos meistern.

Auf den Fotos trage ich übrigens meine zweite Lavanda von Firlefanz drunter. Und meine Girlfriend Jeans aus der Mini-Garderoben-Reihe...
Und weil Jacken nun mal über andere Kleidungsstücke getragen werden, gibt es nun noch eine kleine Reihe wie sich die Jacke in meine Minigarderobe einfügt. Ist ja Sinn des ganzen, dass alles (im besten Falle) zusammen passt.

Cheyenne mit der  Girlfriend Jeans bzw. Line Flax und Jacket with back tie...
Jumper mit Line Flax bzw.  Girlfriend Jeans und Jacket with back tie...

Eigentlich hätte noch eine Serie mit Rock und Kleid dazu gehört, aber die fehlt mangels Zeit...
Interessant finde ich übrigens, wie sich der Look mit dem Strohhut verändert.


Verlinkt mit MeMadeMittwoch, AfterWorkSewing
Schnitt: Jacket with back Tie, Modell J, Happy Homemade Vol. 1 , Sew Chic, Yoshiko Tsukiori, tuttlepublishing
Stoff: Viskose-Leinen, hell-blaugrau in dunkelbraun umgefärbt aus meinem Bestand

Kommentare:

  1. Die Jacke gefällt mir sehr, schlicht und doch schick. Mag ich.
    Lg, Anke

    AntwortenLöschen
  2. Ein richtiges Allrounder-Talent! Sehr schön und steht dir gut! Mit deiner minigarderobe hast du bisher sehr gute Arbeit geleistet!
    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag Dein Modell J! Steht Dir gut und sieht lässig aus und passt, finde ich, auch gut zu Deinen anderen Sachen!
    Ich hab die Jacke ja auch genäht, trage sie aber nicht soo oft. Warum, weiß ich nicht, denn jetzt, so bei Deinen Fotos, finde ich sie wieder ganz toll!
    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Steffi.
      Vielleicht ist das wieder so ein "an-dir-toll-aber-nicht-an-mir-Fall?" Wer weiß? Ich finde es eh immer schwierig zu analysieren warum mache Teile mehr getragen werden als andere. Auch wenn sie eigentlich ganz nach dem persönlichen Geschmack sind....
      liebe Grüße Miriam

      Löschen
  4. Du erinnerst mich da an etwas. Die Jacke habe ich mir vor vielen Jahren auch mal aus Leinen genäht. Meinst Du, man kann sie auch aus Jersey nähen? Ich habe sie nämlich immer sehr geliebt. Wo ist sie überhaupt? *grübel* Deine ist auf jeden Fall wunderschön und steht Dir hervorragend!
    LG
    Lina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lina,
      wenn, würde ich zu einem festeren Jersey tendieren, der auch ein bisschen Stand hat. Und sie bekommt wahrscheinlich eher einen Strickjackencharakter. Aber das muss ja nicht schlecht sein ;-)
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen
  5. Schnitt, Farbe, Stoff - gefällt mir alles sehr an dir! Und ich muss gleich mal nach Viskose-Leinen googeln :-)

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Hallo!
    Deine Jacke gefällt mir super gut. Toller Schnitt sehr locker und leger. Mein Style eigentlich.Sollte ich mich mal nach dem Buch umschauen damit ich die Jacke nach nähen kann. :-)))
    Schöne Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Na, das nenne ich mal einen "Allrounder"! Sehr schön und wirklich vielseitig!
    LG Epilele

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für eure lieben Worte zu meiner Jacke :-)

    AntwortenLöschen