Mittwoch, 26. April 2017

Girlfriend-Jeans...

Im April stand für meine Garderobe das Projekt Hose auf dem Programm. Dafür hatte ich mir die Girlfriend von Schnittherzchen heraus gesucht.


Der Wunsch nach einer solchen Hose bestand schon seit ca. 1,5 Jahren. Seitdem ich im Laden mal eine solche Hose an hatte. Sie saß echt super, allerdings ging die Hose nur bis zu den Knöcheln. Der Verkäufer meinte, das gehört so. Das mag sein. Aber ich mag knöchelfrei nicht leiden. Höchstens im Hochsommer, hochgekrempelt... Daher bleib die Hose im Laden und ich kaufte stattdessen das Schnittmuster "Girlfriend".


Und schob das Projekt lange, lange vor mich her. Die Kritiken waren eher so naja. Von vielen Anpassungen war die Rede. Davor hatte ich Respekt.
Und ja, viele Anpassungen waren nötig um zu dem Ergebnis zu kommen, welches ich euch heute zeige. Die Hose war am Poppes viel zu groß. Also viel, viel, viel zu groß. Gute 10 cm habe ich insgesamt an den unterschiedlichen Nähten weggenommen. Dabei hatte ich mich, wie im E-book beschrieben nach dem Hüftumfang gerichtet und mich, da ich zwischen zwei Größen stand, sogar für die kleiner entschieden.


Nach den Anpassungen rutschte sie zwar nicht mehr vom Po, aber es war die reinste Faltenlandschaft. Veränderte ich etwas an der einen Stellen, verschwanden die Falten um an einer andern Stelle wieder aufzutauchen... Immer und immer wieder. Das hat mich fast in den Wahnsinn getrieben... Wahrscheinlich hätte ich das Projekt auf unbestimmte Zeit in die Ecke gepfeffert, wenn es nicht für das Mini-Garderoben-Projekt gewesen werde. Daher war aufgeben keine Option.


Da ich durch abstecken und neu heften nicht weiterkam, beschloss ich meinen eigenen Jeans-Schnitt drüber zu legen. In der Taille hätte ich die Girfriend eh nie getragen. Daher hatte ich schon gleich den Bund auf 6 cm Höhe gekürzt... Und weil ich eh schon am ändern war, habe ich am vorderen Schnittteil ca. 2 cm von der Höhe weggenommen. Die riesen Taschenöffnung sahen an mir einfach bescheiden aus. Und siehe da, da saß die Hose plötzlich. Sicherlich nicht perfekt, aber tragbar. Und sogar sehr angenehm tragbar. Daher habe ich ihr ihre Zickereien bei ihrer Entstehung schon (fast) wieder vergeben.


Die Taschen saßen nach den Anpassungen natürlich überhaupt nicht mehr an der richtigen Stelle. Also habe ich auch sie wieder abgetrennt. Und habe sie auf meine normalen Taschenposition gesetzt. Das ist ca. 5 cm höher als im Schnitt vorgesehen. Grundsätzlich würde ich euch eh empfehlen die Taschen erst festzunähen wenn die Hose fertig ist und auf eurer "Schmeichelposition" zu achten.

Endlich konnte ich mich an den schönen Teil des Projektes - den  Details - machen. Ich entschloss mich für Ziernähte mit Jeansgarn in blau und Akzentnähte in beige.


Die vorgesehenen Gürtelschlaufen waren mir zu breit. Also habe ich die Breite der Schlaufen einer Kaufhose abgenommen und die Größe vor dem annähen mit meinen Gürtel getestet.
Außerdem noch ein bisschen aufgepimpe mit kupferfarbene Nieten und Knöpfe...

Und zuletzt ein SnapPap-Blanko-Label. Wie bei echten Jeanshosen eben...

Auch wenn mich die Jeans beim Nähen wirklich sehr geärgert hat, gibt es auch ein paar Punkte die durchs ganz gut waren. Z.B. hat die Beinbreite bei mir gut gepasst. Sie sitzt körperbetont, aber deutlich lockerer als die engen Jeans die ich sonst trage. Und nachdem ich sie jetzt ein paar Tage getragen habe, hat der Jeansstoff noch mehr nachgegeben... So soll das doch bei Girlfriendhosen. Sagt zu mindest das Internet ;-)


Auch die Beinlänge ist gut. Sie ist im E-book mit 32" angegeben. Ich habe sie auf meine üblichen 34" zuzüglich Saum verlängert und finde die Länge passt so.


Und was mir auch noch gut gefallen hat, ist der Bund. Den hatte ich ja in der Höhe reduziert. Und er saß von Anfang an recht gut. Damit er wirklich schön in meinem Hohlkreuz anliegt, habe ich die Seitennaht des Bundes noch einmal geöffnet und vom hinteren Teil im oberen Bereich noch mal ein bisschen was weggenommen. So sitzt sie hinten optimal.


Mit der Girlfriend füllt sich nun das Feld „Hose“ in meinem Mini-Garderoben-Übersicht. Weiter sollte es eigentlich mit dem Jumpsuit gehen. Dafür fehlt mir allerdings noch der richtige Stoff. Und auf Schnittgebastel habe ich nach dem Jeansdrama aktuell wenig Lust. Dehalb werde ich wahrscheinlich die Shorts vorziehen.. Mal sehen...



Verlinkt mit MeMadeMittwoch, AfterWorkSewing, Ich nähe mir meine Mini-Garderobe2017
Stoff: Jeans-Stoff, Stoffmarkt Coupon
Schnitt: Girlfriend, Schnittherzchen


Kommentare:

  1. Da hast du die Herausforderung Hose ja mit Bravour gemeistert. Ich hätte nicht die gleiche Geduld aufgebracht. LG Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, alles anderes hätte mich zu sehr gefuchst und eh keine Ruhe gelassen ;-)
      Lg Miriam

      Löschen
  2. Sehr schön geworden dein Ergebnis. Allerdings gehört die Hose am Allerwertesten lässig sitzend, denn es ist keine Skinny, sondern eine Boyfriend-Hose. Die hängen einfach ein wenig am A.... :) daher finde ich deine Hose oben fast schon zu spack sitzend. Da du aber ja bewußt DEINE Hose daraus gemacht hast, ist das Ergebnis in sich sehr stimmig und bewundernswert.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast völlig recht, Katrin. Eine Boyfriend-Hose sitzt wirklich lässiger. Aber bevor ich die Hose nicht trage weil sie Null sitzt - denn lässig sitzten heißt nicht, dass sie keine Form hat- verzichte ich lieber auf den Ursprungsgedanken ;-)
      Zumal die Hose, dank hohem Elasthan-Anteil, heute an Tag 3, durchaus als girl-/boyfriend-jeans durchgeht. ;-)
      Lg Miriam

      Löschen
  3. Schön, dass du nicht aufgegeben, sondern dich durchgebissen hast. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Danke auch für deine Tipps .eine Jeans steht auch noch auf meiner imaginären To Sew Liste.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Christine.
      Ich drücke dir die Daumen, dass es bei deiner Jeans besser flutscht als bei dieser.
      LG Miriam

      Löschen
  4. Wow, die sitzt wie 'ne Eins! Toll, dass Du Dir die ganze Arbeit gemacht hast, dann trägst Du diese Hose sicherlich auch viel länger, als ich meinen Girlfriend Versuch ;-)
    LG SuSe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank SuSe.
      Schade, dass deine Girlfriend dich nicht zufrieden gestellt hat. Ist immer schade um die Mühe die drin steckt.
      LG Miriam

      Löschen
  5. Liebe Miriam,
    so stelle ich mir eine gut passende Jeans vor. Sie ist dir super gelungen.
    Liebe Grüße Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Marion.
      Mittlerweile sitzt sie dank hohem Elasthananteil jedoch viel lockerer. Aber das ist durchaus gewünscht.
      Lg Miriam

      Löschen
  6. So ein Glück, dass Du nicht locker gelassen hast! Die Jeans sitzt jetzt super! Hoffentlich hast Du die Änderungen alle dokumentiert, dann kannst Du jetzt in Serie gehen!
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, ich habe natürlich nicht alles dokumentiert. Dafür ging es zu viel vor und zurück... Aber ich finde es nicht so dramatisch. Der obere Teil entspricht eh meinem Jeans-Grundschnitt. Auf den werde ich bei der nächsten Jeans wieder zurück greifen.
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen
  7. Liebe Miriam,
    was für eine gelungene Jeans! Sie sieht aus wie gekauft und passt ja wirklich 1a!
    Herzliche Grüße
    Emily

    AntwortenLöschen
  8. Also diese Hose ist dir echt gut gelungen. Sehr schön der Verschluss und die schrägen Teilungsnähte, das wird bestimmt ein Lieblingsstück.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe es sehr. Immerhin habe ich ausreichend Zeit reininvestiert. Und gegen ein weiteres Lieblingsstück im Schrank habe ich nichts. ;-)
      LG Miriam

      Löschen
  9. Ich finde die Hose wunderschön! Wegen diesen ganzen Anpassungen werde ich wahrscheinlich nie eine nähen. Schade eigentlich...
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Lee, du nähst so gut... Und es gibt doch auch Hosenschnitte die durchweg positive Kritiken haben...
      Aber das Anpassen ist schon echt nervig.
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen
  10. Deine Hose ist wirklich richtig gut geworden! Du hast meinen vollen Respekt für Dein Durchhaltevermögen, wenn ich was von nötigen Anpassungen lesen, schafft es ein Schnittmuster meist nicht von meinem Rechner durch den Drucker... Eigentlich schade, wenn ich Deine Hose sehe... LG, daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir genauso. Normalerweise haben Schnitte mit mäßigen Kritiken kaum eine Chance. Aber von der Hose, habe ich so lange gesprochen, dass ich es endlich anpacken musste. ;-)
      LG Miriam

      Löschen
  11. Top! Ich weiß gar nicht, was ich nach all den Komplimenten noch hinzufügen soll und kann. Vielleicht dass sie dir steht, dass sie gut sitzt, dass sie ein absolutes Einzelstück ist, dass sie dir sehr gut gelungen ist, dass sie toll geworden ist...? Da steckt so viel Zeit, Kraft, Aufwand und Schweiß drin, ich ziehe meinen Hut vor dir!
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Miriam,

    die Hose sieht klasse aus! Gefällt mir richtig gut. Ich habe den Schnitt auch schon mal genäht, leider sitzt die Hose bei mir überhaupt nicht.

    Aber wenn ich deine so anschaue, muss ich da vielleicht noch mal versuchen sie "tragbar" zu machen oder noch mal neu zu nähen.

    Deine würde ich sofort anziehen! ;-)

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenni,
      ich finde das Schnittmuster leider auch eher mäßig- Wirklich schade... Wenn du die Muse hast, dann würde ich mich noch mal dran veruschen nzw. mit einem anderen Hosenschnitt abgleichen. Ohne dem wäre ich dem Originalschnitt nicht herr geworden.
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen
  13. Deine Jeans ist toll. Die erste Girlfriend, die mir so richtig gut gefällt.

    AntwortenLöschen
  14. Wow! Was für eine Arbeit! Aber die ganzen Anpassungen haben sich ja auf jeden Fall gelohnt! Super sieht die Jeans aus und passt doch jetzt genial! Und ich finde ja deine Ziernähte und Nieten so toll! Hach, irgendwann muss ich mir auch endlich eine Jeans nähen ... aber ich glaube, bevor die Tochter nicht im Kindergarten ist, wird daraus nichts ... LG, Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich mittlerweile auch sehr glücklich drüber mich durchgebissen zu haben.
      Bis zum Kiga solte es bei euch doch nicht mehr so lange dauern, oder? Dann hast du ganz viel zusätzliche Nähzeit (theoretisch ;-) )
      LG Miriam

      Löschen
  15. Sieht super aus und steht Dir sehr gut. Gefällt mir!

    AntwortenLöschen
  16. Hmmmm mich erinnert der Schnitt an meine Hose, genäht nach burda und deine Änderungen klingen ähnlich. Kompliment dass du nicht aufgegeben hast. Den Schnitt kannst du wohl nun "bruelläffchen" nennen. 😉 Der Name hat mich neugierig gemacht, wir nennen unsere kleine Enkelin manchmal so. Natürlich ganz liebevollst gemeint 😆
    Liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Burda-Schnitt hatte ich auch ins Auge gefasst. Aber der ist scheinbar auch nicht besser. Dann brauche ich mir immerhin keine Gedanken zu machen, ob es mit Burda besser gelaufen wäre... ;-)
      Der Name Brülläffchen war auch der Kosename des Großen als Baby. Wobei er aktuell seinen Namen wieder alle Ehre macht ;-)
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen
  17. Bei diesem Schnitt scheint es ja einige Stolpersteine zu geben.. Respekt, dass du dich so durchgekämpft hast. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Ich finde dir steht Boyfriend ausgezeichnet. Ich habe mir auch vorgenommen eine Boyfriendjeans zu nähen und weiß nun schon einmal welchen Schnitt ich nicht nehme ;)

    AntwortenLöschen
  18. Die Jeans sieht richtig cool aus! Jeans sind für mich unsewable, du hast meinen uneingeschränkten Respekt. Steht und passt dir ausgezeichnet.
    LG Desiree

    AntwortenLöschen
  19. Nach so viel Anpassungen bleibt vom Originalschnitt ja nicht mehr viel über, zumindest im Hüftbereich, oder? Wie gut, dass du einen bereits passenden Hosenschnitt hast (der mir noch fehlt). Danke für die ausführliche Beschreibung der Odyssee - ich schaue mich dann mal nach einem anderen Hosenschnitt um. Wabbelig am Hintern geht bei mir auch gar nicht. Aber schön ist sie geworden, deine Hose, vor allem mit den ganzen liebevollen Details, sehr schön! Auch die diagonal über den Oberschenkel verlaufende Naht hat was. Hm. Vielleicht kann ich die abschauen und den ganze Rest nach meinem eigenen Schnitt machen. lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  20. Da hast du recht, Gabi. Bis Mitte Oberschenkel ist keine Naht, die ich nicht mehrfach aufgetrennt und geändert habe. Da hat die Hose nix mehr mit dem Original-Schnitt zu tun...

    Die diagonale Naht war auch die, die das "das-muss-ich-Nähen-Gefühl" ausgelöst hat. Aber ob man sich deshalb den Schnitt kaufen muss? Ich weiß nicht... Von Burda gibt es einen ähnlichen. Vielleicht fährt man mit dem besser... Müsste man mal Tante Google fragen...
    Liebe Grüße Miriam

    AntwortenLöschen